Mario Basler

Mario Basler (* 18. Dezember 1968 in Neustadt an der Weinstraße) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

In der Bundesliga spielte er für den 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und den FC Bayern München, zuvor stand er in der zweiten Bundesliga bei Hertha BSC Berlin und Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Er wurde mit Bayern München 1997 und 1999 Deutscher Meister und gewann mit den Bayern 1998 und mit Werder Bremen 1994 im Finale gegen seinen Ex-Verein Rot-Weiss Essen den DFB-Pokal.

1995 wurde er zusammen mit Heiko Herrlich Torschützenkönig in der Fußball-Bundesliga.

In der deutschen Nationalmannschaft spielte er 30 Mal und erzielte 2 Tore. 1996 holte er mit dem Team bei der Fußballeuropameisterschaft in England den Titel. Außerdem nahm er noch an der Fußballweltmeisterschaft 1994 in den USA teil.

Eine Besonderheit von Basler war es, dass er einen Eckball direkt in ein Tor verwandeln konnte und dabei den Ball mit dem Außenrist im Bogen ins Tor schoss. Auch war er ein gefürchteter Freistoßschütze. Als Folge einer nächtlichen Wirtshausrangelei wurde er vom FC Bayern suspendiert und wechselte im November 1999 zum 1. FC Kaiserslautern wo er bis zum Jahre 2003 spielte. Anschließend spielte er für eine Saison bei Al Rayyan in Qatar.

Vom 2. Juni 2004 bis zum 19. September 2005 war Mario Basler Teammanager beim SSV Jahn Regensburg.

Seit Januar 2006 ist Mario Basler Präsident beim vorderpfälzischen Amateurverein ATSV Wattenheim, für den er auch spielberechtigt ist.

Siehe auch: Deutschland bei der WM 1994 in den USA