Aktuelles

MG II-RWE 0:2!

Posted by Andreas (andreas) on 02.05.2010 at 08:20
Aktuelles >>

Aktuell: 01.05.2010
RWE siegt 2:0 in Mönchengladbach - Wunderlich doppelt

Der dritte Tabellenplatz in der Regionalliga West ist für Rot-Weiss Essen wieder in greifbare Nähe gerückt. Die Mannschaft des Trainergespanns Ralf Aussem und Uwe Erkenbrecher gewann am 31. Spieltag 2:0 (0:0) bei Borussia Mönchengladbach II und hat nach dem bereits siebten Auswärtssieg der Saison drei Punkte Rückstand auf den neuen Tabellendritten 1. FC Köln II, der in Kaiserslautern 5:2 (3:2) siegte. Beide RWE-Treffer vor 695 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion erzielte Mittelfeldspieler Mike Wunderlich (54./89., Foulelfmeter). Der wieder einmal glänzend aufgelegte Torhüter André Maczkowiak verhinderte den möglichen Ausgleich als der Gastgeber, als er einen Foulelfmeter von Gladbachs Junioren-Nationalspieler Fabian Bäcker abwehrte.

 

„Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen“, freute sich RWE-Trainer Erkenbrecher: „Schon in der ersten Hälfte hatten wir wesentlich mehr Ballbesitz, konnten uns aber keine hochkarätigen Tormöglichkeiten erarbeiten. Nach der Pause lief es in der Offensive besser, dafür haben wir dann hinten etwas mehr zugelassen. In dieser Phase konnten wir uns aber auf André Maczkowiak verlassen, der überragend gehalten hat.“

 

Borussen-Trainer Horst Wohlers, der mit seiner Mannschaft nach dem erneuten Rückschlag noch um den Klassenerhalt bangen muss, haderte nach dem Schlusspfiff: „Es war ja keineswegs so, dass wir keine Chancen hatten. Aber wir haben sie eben nicht genutzt.“

 

Die RWE-Trainer hatten dieselbe Startelf aufgeboten wie zuvor beim 3:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte. Schließlich gab es nach dieser Vorstellung gegen den Tabellenzweiten auch keinen Grund, die Mannschaft umzustellen. Veränderungen gab es nur im Kader. Für Torhüter Robin Himmelmann, der mit Rückenproblemen passen musste, saß Michael Strzys aus der U 23-Reserve als Ersatztorhüter auf der Bank. Außerdem fehlten Holger Lemke (Anbruch des Nasenbeins und Jochbeinprellung) und Markus Kurth (privater Termin). Der Routinier soll dafür aber Sonntag für die U 23 in der NRW-Liga gegen den SV Schermbeck auflaufen.

 

Bei den Gastgebern, die ohne Profi-Verstärkungen auskommen mussten, gehörte der A-Jugendliche Julian Korb (Sohn von Ex-RWE-Spieler Michael Korb) ebenso zur Anfangsformation wie der frühere Rot-Weiss-Kicker Benjamin Baltes. Dagegen gehörte Nachwuchs-Stürmer Marcel Platzek, der erst vor Saisonbeginn von der Hafenstraße nach Mönchengladbach gewechselt war, diesmal nicht zum Aufgebot der „Fohlen“.

 

Die Rot-Weissen, die von rund 300 Fans begleitet wurden, kontrollierten zwar von Beginn an das Geschehen auf dem Platz, konnten sich aber in der ersten Halbzeit so gut wie keine echte Tormöglichkeit erarbeiten. Vor allem auf der rechten Seite zeigten vor allem Alassane Ouedraogo und Mike Wunderlich einige vielversprechende Ansätze, Torabschlüsse blieben jedoch weitgehend aus. So kamen die Gastgeber - jeweils nach RWE-Ballverlusten - sogar noch zu den beiden besten Torchancen durch Fabian Bäcker, der am gut reagierenden André Maczkowiak scheiterte, und Marcel Podszus, dessen Schussversuch nur RWE-Kapitän Denny Herzig traf.

 

Bereits zur Pause beendet war die Partie für Essens Rechtsverteidiger Giovanni Cannata, der sich kurz vor der Pause innerhalb weniger Minuten zwei Fouls geleistet hatte und schon von Glück sagen konnte, nicht des Feldes verwiesen worden zu sein. Deshalb brachten Ralf Aussem und Uwe Erkenbrecher in der Halbzeit Igor Bendovskyi neu ins Spiel und beorderten Timo Brauer aus dem defensiven Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite. Ein Wechsel, der sich schnell auszahlen sollte, denn Timo Brauer leitete nur wenig später den Führungstreffer ein. Ein sehenswertes Solo über 40, 50 Meter schloss er mit einem mustergültigen Pass auf Mike Wunderlich ab, der Gladbachs Torhüter Frederic Löhe zum ersten Mal überwand - 0:1 (54.). „Das hat Timo überragend gemacht“, lobte Uwe Erkenbrecher.

 

Die Gladbacher reagierten auf den Rückstand mit gleich drei Auswechslungen innerhalb von kurzer Zeit, brachten mit Elias Kachunga, Giuseppe Pisano und Mirhudin Kacar frische Offensivspieler. Und sie bekamen nur wenige Minuten nach dem 0:1 die große Chance zum Ausgleich, als Marcel Podszus im Zweikampf mit Denny Herzig im Strafraum zu Fall gekommen war. André Maczkowiak wehrte jedoch den fälligen Elfmeter von Fabian Bäcker ab (59.).

 

Gleich dreimal scheiterten die Gastgeber in der Schlussphase am Aluminium. Bäcker traf den Pfosten, eine lange Flanke von Muhittin Bastürk lenkte André Maczkowiak auf die Latte und in der Nachspielzeit klatschte auch noch eine Kopfball-Abwehr des eingewechselten Dirk Heinzmann an das eigene Gestänge. Zu diesem Zeitpunkt war die Entscheidung allerdings schon gefallen. Jan-Ingwer Callsen-Bracker hatte Alassane Ouedraogo im Strafraum festgehalten, Mike Wunderlich verwandelte den Foulelfmeter sicher - 2:0 (89.). „Der Strafstoß war absolut berechtigt“, musste selbst Horst Wohlers einräumen.

 

Gleich nach der Partie liefen die RWE-Kicker im Grenzlandstadion aus, Sonntag und Montag sind trainingsfrei. Weiter geht es am kommenden Freitag, 7. Mai, (19.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim. Nur vier Tage später wartet dann - ebenfalls im Georg Melches-Stadion - das Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den Wuppertaler SV Borussia.

 

Borussia Mönchengladbach II: Löhe - Baltes, Heubach, Callsen-Bracker, Dams - Engin, Damahou (67. Kacar), Korb, Bastürk (57. Kachunga) - Podszus (62. Pisano), Bäcker

 

Rot-Weiss Essen: Maczkowiak - Cannata (46. Bendovskyi), Herzig, Zinke, Bührer - Brauer, Broniszweski - Ouedraogo, Wunderlich, Mainka (61. Chitsulo) - Stachnik (76. Heinzmann)

 

Tore: 0:1 Wunderlich (54.), 0:2 Wunderlich (89., Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Bartsch (Böttigheim). - Zuschauer: 695. - Gelbe Karten: Callsen-Bracker, Kachunga - Bührer, Wunderlich, Cannata, Heinzmann. - Bes. Vorkommnis: Bäcker scheitert mit Foulelfmeter an Maczkowiak (59.).

Back